Wie alles begann!

Die Gründer Prof. Dr. Mario Kern und seine Gattin Frau DDr. Birgit Kern sind seit über 13/14 Jahren begeisterte Zahnärzte und haben sich laufend und umfassend weitergebildet. Die Versorgung ihrer Implantat-Patienten haben sie meistens selbst durchgeführt und können somit auf einen reichlichen Erfahrungsschatz an Erfolgen aber auch an Misserfolgen zurückgreifen. Sie haben sehr viele T-Base Abutments gemacht, um den ästhetischen Ansprüchen ihrer Patienten gerecht zu werden, selbst produziert und eingesetzt. Selbst sie ließen sich ab und zu von der „Industrie-Werbung“ täuschen und haben am Anfang Lösungen  (am Weltmarkt erhältliche Produkte) nicht hinterfragt.

2009 hat sich das geändert, da bei ca. 2/3 ihrer Patienten doch beachtliche Probleme auftraten. Die Periimplantitis (Entzündung um das Implantat) und die Ästhetik sind sehr herausfordernd! Nach kritischer Analyse der versorgten Patienten, die nach dem aktuellen Stand der Technik versorgt wurden, waren ca. 1/3 der Implantatpatienten ohne Probleme. Ca. 1/3 der Patienten hatten Probleme, die mit viel Zeitaufwand behoben werden konnten. Das andere Drittel war kaum beherrschbar.

Den Fehler zuerst bei sich selbst suchend, stellte sich dann doch nach Rücksprache mit internationalen Kollegen heraus, dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein systemischer Fehler der verwendeten Produkte vorliegt.

Die Beobachtung von starken Adhäsionen an Healing-Abutments aus Titan, entzündungsfrei und stark anhaftend, veranlassten Herrn Prof. Kern eine prospektive Humanstudie in seiner Privatordination zu machen. Über 160 elektronenmikroskopische Aufnahmen an T-Base Abutments zeigten ein eindeutiges Bild des limitierenden Faktors der Klebefuge. Freiwillig, meist unwissend wie er selbst, verursachen die Zahnärzte und Zahntechniker iatrogen selbst eine Pseudotasche.

Dies wollten beide Dres. Kern so nicht mehr hinnehmen und suchten eine gute Alternative zu den am Weltmarkt verfügbaren Produkten.

Es gab kein Produkt!

Die LÖSUNG ist EAP®. Es war so naheliegend und einfach zu gleich. Doch die Umsetzung war extrem komplex, hat über 10 Jahre an Entwicklungs- und Forschungsarbeit gedauert und war mit vielen Rückschlägen versehen.

EAP®  vereint die Biokompatibilität eines Titan-Abutments und die Ästhetik eines Hybrid-Abutments – das, was sich die Zahnärzte Dres. Kern für ihre Patienten gewünscht haben. Gemeinsam konnte das Zahnärzteehepaar das Problem LÖSEN.