FREQUENTLY ASKED QUESTIONS (FAQs)­

Allgemeines

  • Warum wurden EAP® Abutments erfunden?

Unsere Abutments wurden aus der Praxis für die Praxis erfunden. Probleme in der täglichen Versorgung von Patienten wollten wir aufgrund fehlender Produkte am Weltmarkt so nicht hinnehmen. Außerdem haben wir das Handling mit der Rot-Weiß-Ästhetik deutlich vereinfacht und das alles noch dazu patientenindividuell.

  • Was sind EAP® Abutments?

EAP® Abutments sind patientenindividuelle schüsselförmige Titan-Abutments, die eine Besonderheit haben. Diese vereinen nur die Vorteile der beiden Goldstandards, ohne aber die Nachteile dieser seit Jahren bewährten Standards zu übernehmen. Somit wollen wir mit unseren EAP® Abutments einen NEUEN GOLDSTANDARD schaffen und eine ausgezeichnete Alternative bieten!

Es gibt 2 Goldstandards bei Abutments:

  1. Die T-Base, welche den Goldstandard in Ästhetik darstellt. Diese Technik hat aber den Nachteil, dass die Klebefuge auf Knochenniveau ist und sich die Zellen dadurch entzünden.
  2. Das Titan-Abutment, welches den Goldstandard in der Biokompatibilität darstellt. Diese Technik hat aber den Nachteil, dass sich bei einer Änderung des Gingiva-Niveaus das Titan sichtbar wird.

Deshalb haben wir das EAP® Abutment erfunden – Ein eigenständiges und Implantatsystem unabhängiges Original!

  • Für wen sind diese Abutments geeignet?

Für alle Versorgungen auf Implantaten, insbesondere für Einzelzahn und Brückenversorgungen und für innovative Zahnärzte und Zahntechniker, die zeiteffizient arbeiten wollen.

  • Wieso sind unsere EAP® Abutments goldfarbig?

Weil die goldene Farbe eine unerreichte Ästhetik bietet. Unsere Abutments werden anodisiert und bieten beste Voraussetzungen, dass sich Zellen anlagern können.

  • Welche Qualität haben unsere EAP® Abutments?

Unsere Abutments werden auf hochwertigen Deutschen und Schweizer Maschinen produziert. Alle Maschinen genießen höchstes Ansehen in der Fachwelt. Unsere Fräsmaschinen zählen zu den genauesten am Weltmarkt. Wir produzieren selbst, auch die Anodisierung wird von uns gemacht, wir haben nur zertifizierte Rohstoffe von europäischen Herstellern. MADE in AUSTRIA!

  • Aus welchem Material bestehen unsere EAP® Abutments?

Wir produzieren unsere Abutments ausschließlich aus Titan.

  • Sind unsere Abutments stabil?

Unsere Abutments sind trotz der dünnen Wandung sehr stabil. Wir überprüfen regelmäßig nach ISO 14801. Dabei werden die Abutments mit 5 Millionen Zyklen und mindestens mit 250 N belastet. Dies entspricht in etwa 20 Jahre im Mund.

Zudem haben wir deutlich mehr Klebefläche zur Verfügung und Sie können in der Regel deutlich mehr Schichtstärke der Keramik erreichen.

Sollte trotzdem etwas Ihren Qualitätsansprüchen nicht genügen, gewähren wir eine Garantie von 10 Jahren auf unsere Abutments. Bedingungen siehe Garantie-Erklärung

  • Kann ich die EAP® Abutments auch mit abgewinkeltem Schraubenkanal bekommen?

Ja! Es sind Winkel bis 30° möglich. Oft müssen Sie jedoch diese Funktion in Ihrer CAD-Software freischalten. Fragen Sie dazu ihren Lieferanten Ihres Systems.

  • Welche Implantatsysteme können derzeit mit EAP® Abutments versorgt werden?

Zur besseren Ansicht Handy querstellen 😉

1. Bego® Semados®  4.1 | 4.5 coming soon 5.5
2. BioHorizons® External coming 2022 3.4 | 4.1 | 5.0
3. BioHorizons® Internal coming soon 3.5 | 4.5 | 5.7
4. Biomet 3i® Certain™ 3.4 | 4.1 | 5.0  | 6.0 & unlocked
5. Biomet 3i® Osseotite™ coming soon 3.4 | 4.1 | 5.0
6. Bredent® Sky® 3.5 | 4.0
7. Camlog® Screw Root Line 3.3 | 3.8 | 4.3 | 5.0 | 6.0 & unlocked
8. Camlog® Conelog® coming 2022 3.3 | 3.8/4.3
9. Dentium® Superline coming 2022 3.8
10. Dentsply® Implants Ankylos coming soon 3.5/7.0
12. Dentsply® Implants Astratech® Osseosped EV™ 4.8 coming soon 3.0 | 3.6 | 4.2 | 5.4
13. Dentsply® Implants Astratech® Osseosped TX™ coming soon 3.0 | 3.5/4.0 | 4.5/5.0
11. Dentsply® Implants Xive® 3.0 | 3.4 | 3.8 | 4.5 | 5.5 & unlocked
14. Medentika® Microcone 3.0 | 3.5/5.0 & unlocked
15. Medentika® Procone 3.3 | 3.8 | 4.3 | 5.0 | 6.0 & unlocked
16. Medentis® ICX 3.45 | 3.75 | 4.1 | 4.8 & unlocked
17. Megagen® Anyridge coming soon 3.5 | 4.0 | 4.5 | 5.0 | 5.5 | 6.0 | 6.5 | 7.0 | 7.5 | 8.0
18. MIS® Seven coming soon 3.3 | 3.75 | 4.2 | 5.0 | 6.0
19. Nobel Biocare™ Active™ 3.5 | 4.3 | 5.0 |  & unlocked coming soon 3.0
20. Nobel Biocare™ Brånemark® NP 3.5 | RP 4.1 | WP 5.1 & unlocked
21. Nobel Biocare™ Replace™ Connical Connection 3.5 | 4.3 | 5.0 & unlocked
22. Nobel Biocare™ Replace™ Select 3.5 | 4.3 | 5.0 | 6.0 & unlocked
23. Osstem® TS coming 2022 Mini 3.5 | Regular 4.0 | 4.5 | 5.0 | 6.0 | 7.0
24. Straumann® Bone Level NC | RC & unlocked
25. Straumann® Tissue Level RN | WN & unlocked
26. Straumann® BLX coming 2022
27. Zimmer® Screw-Vent™ 3.5 | 4.5

Bestellung

  • Was brauche ich, um EAP® Abutments zu bestellen?

Sie müssen sich in unserem Shop registrieren. Dazu befolgen Sie bitte die Angaben im Formular. Ihre Steuernummer für eine innergemeinschaftliche Lieferung muss hinterlegt sein, damit wir netto liefern können. Halten Sie dazu Ihre Steuernummer bereit z.B. AT U99999999 oder DE 999999999

Registrierungslink

  • Wie bestelle ich ein oder mehrere EAP® Abutments?

Sie loggen sich in unserem Shop ein. Bitte befolgen Sie die Angaben zu unserem Formular. Wählen Sie den Implantathersteller, den Implantattyp und den Implantatdurchmesser aus. Danach laden Sie Ihr bereits designtes Abutment, welches Sie in Ihrer Software z.B. 3Shape geplant haben, in unserem Shop hoch. Das File (im STL-Format) muss ungezippt sein, keine Komprimierungen oder sonstige Veränderungen haben, hoch. Verwenden Sie dazu immer Ihre höchste Auflösung für Ihr STL-File.

  • Müssen die Angaben im Formular korrekt sein?

Ja! Durch die neue Verordnung der MDR, müssen alle Wege der medizinischen Versorgung eines Patienten immer nachvollziehbar sein. Für Ihre Bestellung wird eine Konformitätsbescheinigung ausgestellt, die zu jeder Bestellung individuell gemacht wird. Diese kann aus rechtlichen und regulatorischen Gründen nicht mehr geändert werden.

Dies betrifft nicht nur unsere Abutments sondern alle patientenindividuelle Abutments.

Bei uns können Sie via Knopfdruck Ihrer Dokumentationspflicht ohne Zeitaufwand nachkommen. Dies spart zusätzlich enorm viel administrativen Aufwand für Ihr Labor.

Design, Material und Krone

  • Wie designe ich ein EAP® Abutment?

Wie gewohnt! Sie designen in Ihrer Software ein patientenindividuelles Titan-Abutment. Idealerweise verwenden Sie die Scan-Körper von Medentika.

Wir arbeiten stetig daran, unsere Implantat-Systeme zu erweitern und werden in naher Zukunft auch in 3Shape und exocad integriert werden.

  • Kann ich das Abutment nachträglich wieder golden einfärben?

Ja und zwar sehr einfach, kostengünstig und schnell. Und noch dazu ungiftig. Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie Zugriff auf diese Information haben.

  • Wie plane ich eine Krone und das Emergenzprofil?

Idealerweise planen Sie zuerst die Krone nach dem Prinzip des Backward Plannings. Das Emergenzprofil wird typischerweise am kontra-lateralen Zahn kopiert. Ist dieser nicht vorhanden nehmen Sie die zuvor geplante Krone zur Hilfe. Sie sind in Ihrer Materialwahl frei. Sie können jede Keramik verwenden oder auch Kunststoffe.

  • Welchen Vorteil habe ich als Zahntechniker, wenn ich EAP® Abutments verwende?

Sie gewinnen Flexibilität, Zeiteffizienz und haben weniger Arbeit das Abutment herzustellen, alle Vorteile eines Outsourcings. Sie planen das Abutment sehr schnell und einfach. Dazu müssen sie nur das Emergenzprofil, den Präparationsrand und den Schraubenkanal wie gewünscht positionieren. Präparationsstufen oder Glätten des Abutmentstumpfes fallen weg. Sie haben Zeit für andere Dinge, die Ihnen deutlich mehr Gewinnmarge als Abutments bringen, wie z.B. Kronen. Diskussionen wegen des Präparationsrandes fallen weg, da dieser sehr einfach und schnell änderbar ist. Denn hinter dem Abutment befindet sich die Keramik. Das In-House-Fräsen von Titan-Abutments ist zeit- und kostenintensiv. Ihre Fräsmaschine wird sehr stark beansprucht.

  • Ich kann doch das EAP® Abutment selber herstellen, oder?

Nein. Unsere Abutments sind patentiert und im Herstellungsprozess sehr aufwendig.

Wir wollen nicht in Konkurrenz zu den Technikern stehen, deshalb fertigen wir aus Überzeugung keine Kronen an!

Abformung

  • Wie gehe ich bei einem EAP® Abutment vor?

Wie gewohnt! Sie formen das freigelegte Implantat mittels eines Silikonabdrucks oder digital mittels eines Medentika Scanbodys ab. Diesen Abdruck geben Sie Ihrem Techniker. Idealerweise sagen Sie Ihrem Techniker, ob Sie Ihr Implantat sub-, äqui- oder supracrestal gesetzt haben. Die Angabe ob der Patient einen dünnen, moderaten oder dicken Gingivatyp hat, ist sehr hilfreich. Sie können unser Formular dazu verwenden (Link).

  • Wie kann ich alle Vorteile eines EAP® Abutments nutzen?

Sie können sich bei der Versorgung des Patienten und der Ausformung des Emergenzprofils enorm viel Zeit (bis zu 80%) sparen, indem Sie unsere EAP® fast Methode verwenden. Das Management der Rot-Weiß-Ästhetik wird dadurch so einfach wie nie. Die EAP® fast Methode ist ein One-Abutment-One-Time-Methode®*, welche durch das neue EAP® Abutment einfach, sicher und schnell in der Anwendung ist.

  • Wie funktioniert die EAP® fast Methode?

Direkt nach der Implantation können Sie das Implantat, wenn es primärstabil ist, digital oder analog wie gewohnt abformen.

Idealerwiese ist die Primärstabilität ca. 10 Ncm höher als das notwendige Drehmoment für die Prothetik. Z.B. ist das notwendige Drehmoment für Ihre Prothetik 25 Ncm, somit sollte die Primärstabilität ca. 35 Ncm sein. Es obliegt natürlich dem Behandler auch selbst z.B. mittels Gegenhalten des Eindrehpostens auch mit weniger Primärstabilität abzuformen. Der Gefahr der ungenaueren Position sind Sie sich somit bewusst.

Das Implantat lassen Sie gedeckt einheilen. Der Techniker kann nun in der Einheilphase des Implantats typischerweise 8-12 Wochen Ihr Abutment samt EAP® Krone herstellen. Am Tag der Freilegung (Video für Technik folgt in Kürze)  setzen Sie nun das Abutment samt Krone ein. Die Heilung das Lappens, der nicht vernäht wird, erfolgt typischerweise innerhalb von 10 Tagen. Sollten Sie sich verschätzt haben, also dass man den goldenen Rand des Abutments sieht, warten Sie ab, da sich in der Regel das Gewebe innerhalb eines Monats sehr gut etabliert. Sollte trotzdem noch ein Rand zu sehen sein, schrauben Sie das Abutment mit der Krone raus und entfernen die dünne Titanschicht an der zu sehenden Stelle. Reinigen und desinfizieren Sie das Abutment und setzen dieses wieder ein.

Sollten Sie zu viel poliert haben und die gelbe Oxidschicht entfernt haben, können Sie ganz einfach diese wieder Schmuck-Anodisieren. Dazu befolgen Sie unser Tutorial (Link), das aber für registrierte Nutzer verfügbar ist.

Kurzversion:

  1. Implantieren und unmittelbare Abformen analog oder digital
  2. Techniker hat die Einheilphase Zeit das Abutment und die Krone herzustellen
  3. Freilegen und Einsetzen des Abutments mit Krone, idealerweise verschraubt
  4. Einheilen

Sie haben noch offene Fragen? Dann vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit dem Erfinder von EAP® Abutments, Herrn Prof. Dr. Mario Kern, gleich online. Jeden Freitag steht Ihnen Herr Prof. Kern von 13 bis 15 Uhr zur Verfügung. Nur vorher vereinbarte Termine werden wahrgenommen.

Bei zu großem Aufkommen kann es vorkommen, dass Sie keinen Termin bekommen. Wir geben uns größte Mühe!

Reservierungen ausschließlich freitags von 13 bis 15 Uhr! Oder direkter Kontakt über